Tessiner Küche vegan: Torta di Pane

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Viele standen im Stau Richtung Norden, eventuell im Gepäck eine Torta di Pane, um sich zu Hause die Ferien – zumindest im Gaumen – zu verlängern. Die Tessiner Brottorte ist eine Spezialität, die ich für eine lange Zeit nicht mehr gegessen habe, bis ich dieses Rezept veganisiert habe. Es hat sich gelohnt.

Die Torta di Pane für den veganen Gaumen
Die Torta di Pane für den veganen Gaumen

In der Regel, wenn ich entscheide einen Kuchen zu backen, müsste er bereits fertig auf dem Teller stehen. Lange Vorausplanung ist beim Kochen nicht so mein Ding. Gerade bei diesem Rezept musste ich quasi am Vortag wissen, dass ich am nächsten Tag unbedingt Lust auf eine Brottorte habe. Aus diesem Grund habe ich mich auch lange nicht an das Veganisieren des Rezeptes gemacht. Schade eigentlich, denn das einzige, was am Vortag gemacht werden muss, ist das Brot trocknen, damit es am nächsten Tag in die Kategorie „altbacken“ fällt. Den Rest kennen wir: Zutaten abwägen, vermischen, rühren und in die Form giessen. Einfach, oder? Jetzt aber der Reihe nach.

Einkaufen für die Torta di Pane

Auf den Einkaufszettel kommen:

  • 1l Sojamilch 
  • 1 Vanillestengel oder 1/2 Teelöffel Bourbon-Vanille
  • 250g altbackenes Brot
  • 120g Zwieback mit 4-5 Tropfen Mandelaroma 
  • VollEy Pulver im Verhältnis für 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 180g Vollrohr Zucker
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • je 50g Orangeat und Zedrat verkleinert
  • 50g Sultaninen
  • 100g geriebene Mandeln
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 Prise Muskat
  • 50g geriebene schwarze Schokolade (ich verwende jeweils die schwarze naturplan Schokolade von Coop 70%)
  • 50g Margarine oder Vebugan (oder Backpapier) + 30g als Flocken zum Bestreuen des Kuchens vor dem Backen
  • 3 EL veganes Paniermehl von veganforevery (oder Backpapier)
  • 2 EL Pinienkerne

Aus dem Nähkästchen

Statt Amaretti bröckelte ich das Holle Zwieback meines Kleinen in die Mischung. Das Zwieback ist vegan und erst noch ohne Zusatzstoffe. Perfekt auch für grosse Kinder. Für den Amarettigeschmack einige Tropfen Mandelaroma darauf tröpfeln.

Statt Butter verwendete ich die M-Budget Margarine. Gut eignet sich auch Vebugan ohne Palmöl.

Schritt für Schritt zur Torta di Pane

Am Vortag

Brot klein schneiden und über Nacht zum altbackenen Brot werden lassen 😉

Am nächsten Tag

Sojamilch mit der Vanille zusammen aufkochen und über das zerbröckelte Brot giessen. 3 Stunden zugedeckt stehen lassen.

Nach 3 Stunden die in Zwieback zerkleinern und mit dem Mandelaroma vermischen. Anschliessend zur Sojamilch/Brotmasse geben und 5 Minuten stehen lassen.

Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze aufheizen.

Danach die ganze Masse durch ein grobes Sieb in eine Schale streichen.

In einer anderen Schale den Ei-Ersatz, Salz und Zucker zu einer cremigen Masse schlagen. Dazu kommen

  • Zitronenschale
  • Orangeat und Zedrat
  • Sultaninen
  • die geriebenen Mandeln
  • Zimt
  • Muskatnuss
  • Schokolade

Diese Creme in die Brotmasse kippen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Die Springform von ca 26cm Durchmesser dick mit Butter ausstreichen. Ich kleide die Springform immer mit Backpapier aus, damit wirklich nichts kleben bleibt.

Die Teigmasse gleichmässig in eine Springform verteilen und mit Pinienkernen sowie Butterflocken bestreuen.
Die Teigmasse gleichmässig in eine Springform verteilen und mit Pinienkernen sowie Butterflocken bestreuen.

Den Teig gleichmässig in der Springform verteilen , die Pinienkerne sowie die Margarine darüber verteilen und ab in den Backofen für ca 2 Stunden.

Nach dem Backen sofort aus der Form lösen und abkalten lassen.

Der Kuchen sollte nicht zu hoch werden. Gut eingepackt bleibt die Torte di Pane einige Tage frisch.

Die Tessiner Brottorte kann gut eingepackt auch einige Tage frisch bleiben.
Die Tessiner Brottorte kann gut eingepackt auch einige Tage frisch bleiben.

Schon bald sind in unserem Garten die ersten Trauben reif und auch die Kastanien- und Steinplizzeit stehen vor der Tür. Can’t wait!

Mehr veganisierte Tessiner Rezepte erwarten euch.

Saby

Autor: Saby

Weiss Geschmack zu schätzen und sucht immer neue Wege!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − fünf =