Das Produkt des Monats Juni: Kokosöl

Bioplanete Kokosol by Biomazing

Das Bild von Kokospalmen sind wohl für die meisten unter uns DER Inbegriff von Ferien. Entspannung, tropische Klänge und Strand. In diese Ferien reist Frau in Gedanken mit wenig Gepäck. Das heisst, Bikini, Flip-Flops, 2-3 Sommerkleider und das Necessaire. Das Necessaire!!!! Genau das macht der Ferienkoffer meistens zu schwer: Conditioner, Mückenschutzmittel, Haaröl, Handcreme, Make-up-Entferner, you name it. Jetzt ist Schluss damit. Warum wir nie mehr ohne Kokosöl in die Ferien fahren und es auch zu Hause nicht mehr wegzudenken ist.

Als ich bei Biomazing das Kokosnussöl gesehen habe, musste ich zweimal lesen um wirklich zu glauben für was Kokosöl alles eingesetzt werden kann. Für die Hautpflege, zum kochen und es stand „Kokosöl ist besonders beliebt als Make-Up Entferner, Haarmaske, zum Rasieren, als leichtes Deo, bei Entzündungen, als Make-Up Primer, als Feuchtigkeitscreme, zum Ölziehen… „ Echt jetzt? Kann das wirklich sein? Das muss ich testen.

Bestellt und ein Tag später im Milchkasten, öffnete ich das Glas mal ganz vorsichtig und äugte rein. Auf der Packung stand ja mal nur, dass es zum Kochen verwendet wird. Und dennoch stellte ich das Kokosöl mal in’s Badezimmer. Am Abend nahm ich einen Finger voll auf das Abschminkwätteli und begann mein Augen Make-up abzuwischen. Hey, das putzt sich ja weg wie nichts! Neugierig setzte ich das Öl weiter ein. Nach dem Haarewaschen ging der Kamm durch die langen Haare wie durch Butter. Die Haare waren dann auch nicht fettig im trockenen Zustand. Im Gegenteil. Am nächsten Morgen flogen sie noch umher und ich strich nochmals ein wenig über die Frisur. Hm, funktioniert. Ob er auch als Conditioner wirkt? Ja. Einfach das Öl auf das nasse, saubere Haar unter der Dusche einmassieren, einige Minuten einwirken lassen und ausspülen. Soll, wie ich gehört habe, auch gegen “Gäbeli” helfen. Hab erst grad die Haare gestutzt, so konnte ich dies nicht richtig ausprobieren. Unter der Dusche eignet sich das Kokosöl auch als Rasiercreme. Eine günstige Variante, frei von Chemikalien oder Tierversuche, und lässt unsere Beine an der Sonne erst noch glänzend aussehen.

Eine Fingerspitze voll Kokosöl kommt nun auch unter meine BB-Cream. Diese verteilt sich in der Tat besser auf dem Gesicht.

Ein Wundermittel! Langsam wurde ich immer experimentierfreudiger und das Kokosöl und ich unzertrennlicher.

In den letzten Wochen kam das Kokosöl auf meine Balcon-Gardening-Hände, als Nachtmaske auf meine Füsse um sie Flip-Flop tauglich zu machen, schmierte sie auf trockene Hautstellen, brachte eine lokale Entzündung weg und strich sie auf eine lächerliche kleine Wunde, vom Kampf mit dem Mixer beim Abwaschen. Mit dem Öl reinige ich auch gleich alle meine Make-up Pinsel nachdem ich vorher ein wenig auf meine Lippen geschmiert habe. Lippenbalsam mit sommerlichem Kokos Geschmack. Unwiderstehlich. Als Gesichts-Peeling mit braunem Zucker vermischt…

Während den Eisheiligen und der bereits abgestellten Heizung wurde das Öl im Bad so was von hart. Es wurde Zeit das Töpfchen in die Küche zu bringen. Denn auch am Herd ist’s einfach der Hit. Die Liste mit den Einsatzmöglichkeiten ist lang.

Ein Beispiel ist die Tomaten/Saffran-Sauce, die ich über den Vollreis goss. So geht’s:

Zwiebel im Kokosöl anbraten, Tomatenwürfel dazu, mit 3 dl Bouillon ablöschen, 1 EL Tomatenmark dazu, 1 Brieflein Saffran, alles einkochen und am Schluss mit wenig Sojarahm abschmecken.

Tomaten-Saffran-Sauce mit Kokosöl

Das Kokosöl kann noch viel mehr und wir werden alles noch testen. Zum Beispiel der Mückenspray. Füllt circa eine halbe Tasse Kokosöl mit 10 Tropfen Teebaumöl in einen Spray ab, schüttelt ihn gut und sprayt ihn so auf die Haut. Und wenn mich doch eine Mücke stechen sollte, so soll auch Kokosnussöl auf und rund um den Mückenstich helfen. Wow! Oder über die Popcorn (Kokosöl statt Pflanzenbutter), als Antihaftmittel in der Cakepop-Backform, so dass die Kugeln nicht kleben bleiben, im Smoothie für den Geschmack und als Energieschub oder in der selbst gemachten Mayonnaise…. Wie gesagt ein Wundermittel.

Also für die nächsten Ferien nur noch das Töpfchen Kokosöl einpacken, denn es ersetzt: Conditioner, Frizz Control, Rasierschaum, Make-up Primer, Pinselreiniger, Make-up Entferner, Teil der kleinen Reiseapotheke, Peeling, Hand- und Fusscreme… ach ja, und solltet ihr unterwegs Kaugummi im Haar oder auf der Jeans haben, was hilft? Natürlich Kokosöl. Einen letzten Schliff vor dem schicken Restaurantbesuch: Ein wenig Öl auf die Schuhe verreiben und sie glänzen wie neu.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Kokosöl Nativ 200ml, Bio Planète
Author Rating
51star1star1star1star1star
Saby

Autor: Saby

Weiss Geschmack zu schätzen und sucht immer neue Wege!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + zwanzig =